FOTO: © 2017 Volksbühne Berlin

Isolation Berlin

TAGESTIPP Konzert Helmuts-List-Berlin

Zwischen Alltagsromantik und blickdichten Zigarettenrauch: Eine lyrische Gebrauchsanleitung für Mittzwanziger im ehrlich-schön verschmoddertem Post-Punk-Gewand. Vielleicht eine der wichtigsten deutschsprachigen Bands zur Zeit!

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Zwischen 11 Songs — von der weingetränkten Ballade bis zur schroffen Post Punk Hymne — haben es Isolation Berlin auch auf dem „schwierigen“ zweiten Album geschafft, den Gefühlskosmos der Postadoleszenz in melancholische Lieder zu gießen. Die Band um Sänger und Texter Tobias Bamborschke, David Specht am Bass, Max Bauer an Gitarre und Tasten sowie Simeon Cöster am Schlagwerk groovt sich auf ihrer neuen Langspielplatte Vergifte Dich durch knapp 40 Minuten Liebe, Verzweiflung, Leben und Wut. Eingespielt wie ein Uhrwerk, jagen sie ihr Instrumentarium durch die dunkelgrau getünchte Romantik der Großstadt: Irgendwo zwischen Pfandautomat, Kneipe, U-Bahn und Parkbank werden hier die ganz großen Themen ins Herz Berlins gerückt, verhandelt und über einen langen verrauchten Abend wahlweise im Rachen, Ausguss oder Klo herunter gespült. Nach gefühlt endloser Tour und ihrem jüngsten Berlin-Konzert vor vollem Astra Kulturhaus spielen „die Könige der Kneipenlyrik“ (Musikexpress) zum traditionell ans Ende des Theaterjahrs disponierten Spielzeitabschlusskonzert in der Volksbühne.

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps