Default image
Tagestipp

Voir du pays - The Stopover

Absurd gutes Drama: Soldatinnen werden als Veteraninnen direkt aus dem Afghanistan-Krieg in ein 5-Sterne-Hotel nach Zypern transportiert. Zwischen Luxus und Virtual-Reality soll eine wirksame Therapie zur Verarbeitung des Erlebten stattfinden. Doch wie tief die Wunden wirklich sind, zeigt sich erst später. ASK HELMUT

Default image

Mi 15.11.2017 20:15
OmU

Aurore (Ariane Labed) und Marine (Soko) machen das, was im Militärjargon „Dekompression“ heißt: Sie sollen hinter sich lassen, was sie im Krieg erlebten. Die Soldatinnen kommen direkt aus Afghanistan nach Zypern, wo sie und ihre Truppe drei Tage in einem 5-Sterne-Hotel verbringen. Gemeinsam mit ganz normalen Touristen bekommen die Soldaten den Luxus einer sicheren Ferienwelt aus Pool und gutem Essen. Gleichzeitig werden sie, betreut von Psychologen, in virtuelle Realitäten versetzt, in denen sie erneut mit dem Krieg konfrontiert sind. Bei den Gruppensitzungen trägt je einer der Soldaten eine Virtual-Reality-Brille – während er seine Erfahrungen schildert, durchlebt er Kriegssituationen in der Computersimulation, die für die anderen Teilnehmer auf einer Leinwand gezeigt wird. Mit Worten und Bildern sollen die Soldaten Distanz zu ihren schlimmen Erinnerungen aufbauen. Aber so schnell heilen die Kriegsnarben nicht…
Filmstarts.de

Regie: Delphine Coulin, Muriel Coulin
Drehbuch: Delphine Coulin, Muriel Coulin
Darsteller: Soko, Ariane Labed, Ginger Roman

http://www.imdb.com/title/tt4699444/?ref_=fn_al_tt_1

https://youtu.be/e7NuytFsBqs


Quelle: Cinemarketing

Diesen und ähnliche Events findest du hier


Werkstattkino

Programm

Fraunhoferstr. 9, 08469 München

089 -260-7250

werkstattkino.de


Mehr an diesem Tag