Wir sind Rausgegangen: Eine Kölnerin in Unterbilk

Bei strahlendem Sonnenschein und höchst sommerlichen Temperaturen habe ich mich für Rausgegangen auf den Weg von Köln nach Düsseldorf gemacht, um das Szene-Viertel Unterbilk im Rahmen der Aktion I love Unterbilk  kennen zu lernen.

„I Love Unterbilk“ wird von den Stadtwerken Düsseldorf präsentiert, die die beliebtesten Locations dieses Viertels vorstellen. Jeder hat die Möglichkeit besondere Stores oder Restaurants einzureichen, die dann am 16. September, im Rahmen des Indian Summer, als Top Location in verschiedenen Kategorien gekürt werden können.

Am S-Bahnhof Bilk angekommen, ging es direkt am Floragarten vorbei auf die Bilker Allee. Diese Straße glänzte zu diesem Zeitpunkt durch ihre Baustellen, was dem Charme der kleinen Läden und Boutiquen aber keinen Abbruch tat. Zunächst fand ich mich im Covent Garden Coffeehouse zu einem vorzüglichen Cappucchino ein. Das kleine Café im Londoner Stil war etwas schwer zu finden, da es durch ein Baustellengerüst verdeckt war. Die Bedienung war sehr freundlich und das Kaffeegetränk schmeckte wirklich lecker. Neben den Kaffeespezialitäten gibt es noch eine Auswahl an Paninis, Salaten und Joghurtvariationen. Die Einrichtung und das Ambiente laden zu einem gemütlichen Nachmittagskaffee ein.

 

 

Danach schlenderte ich die Bilker Allee entlang. Ein wunderbar grazil und geschmackvoll dekoriertes Schaufenster weckte meine Aufmerksamkeit. Im L’atelier gibt es filigran gestalteten Schmuck zu wirklich bezahlbaren Preisen. Hier hätte ich den ganzen Laden leerkaufen können. Dieser Laden ist, rückblickend betrachtet, mein absolutes Highlight auf meiner Erkundungstour durch Unterbilk gewesen. Hier habe ich auch die meiste Zeit verbracht, viele Fotos geschossen und mich sehr wohlgefühlt.

Wer gerne Vintage trägt oder durch urige Secondhandläden stöbert, ist bei jacke wie hose – feines (un)getragenes genau richtig. Eine große, gut sortierte Auswahl an Kleidung, Accessoires und Schuhen zeigt die Mode vergangener Zeiten. Ein exklusives Schätzchen reiht sich an das andere. Da Summersale war, konnte man wirklich tolle Schnäppchen abstauben. Aber auch zum Staunen und Probieren ist dieser Laden bereits einen Besuch wert.

Mittags überkam mich dann natürlich der große Hunger. Sofort stach mit das K“Restaurant ins Auge. Tolle Sitzmöglichkeiten draußen luden zum gemütlichen Lunch ein. Neben der Mittagskarte, auf der jeden Tag ein anderes Gericht angeboten wird, gibt es noch weitere vielfältige Gerichte, die ausprobiert werden wollen. Ich entschied mich für den Salat mit Bratkartoffeln und Spiegelei. Eine schöne Kombination, die bei dem Wetter leicht und dennoch sättigend war.

Ein besonderes Highlight war das Modegeschäft Modlord, welches direkt gegenüber vom K“Restaurant liegt. Hier gibt es tolle Kleidung im Londoner Style. Viele bekannte und weniger bekannte Marken werden geführt und ich hatte sofort das Gefühl, ich befinde mich in Camden Town. Poster von britischen Bands und ein DJ-Pult rundeten die Einrichtung ab und natürlich lief Brit-Pop im Stil von The Who und The Clash im Laden.

Zum Abschluss gönnte ich mir ein Eis in der Eisschmiede – Manufaktur für Genuss. Ich suchte mir die Sorten White Chocolate mit Smarties und Keksen, Ingwer-Orange und Haselnuss aus. Das Eis war wunderbar cremig und wurde in einem hübsch designten Becher serviert. Das war genau die richtige Abkühlung bei diesem heißen Wetter. Sitzen konnte man auf kleinen Holzhöckerchen und so dem Treiben auf der Bilker Allee zuschauen.

Es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken und Erlebnissen. Vorher bin ich nur nach Düsseldorf gefahren, um Kunstausstellungen in Galerien, Kunsthäusern und Museen zu besuchen. In dieser Richtung hat Düsseldorf sehr viel zu bieten. Jetzt hatte ich die Gelegenheit ein Viertel aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen und mit einem Plan in der Hand viele tolle Geschäfte auszukundschaften. Alle Läden, die ich besucht hatte, haben etwas Besonderes. Hier ist nichts von der Stange oder gewöhnlich. Der Szenecharakter des Viertels ist Unterbilk anzumerken, ich habe mich sehr wohlgefühlt bei dieser spannenden Erkundungstour.