Besondere Unterkünfte in Wassernähe in Köln

von Jill

Die Natur um die Ecke neu entdecken und die Weite vor der eigenen Haustür suchen – wer eine Auszeit braucht, muss dafür nicht weit weg fahren. Wo man sich in um Köln am besten treiben lassen kann, weiß das Team von The Gentle Temper. In der Buchreihe “Take Me to the Lakes” stellen sie die schönsten Badestellen und Unterkünfte in Wassernähe in verschiedenen Regionen vor. In der neu erschienenen Köln Edition finden sich neben Tipps für lange Sandstrände, versteckte Buchten und idyllische Uferwege auch Empfehlungen für Ferienhäuser, Bed and Breakfasts und Cabins mit Fokus auf Design und Nachhaltigkeit. Drei ihrer liebsten Unterkünfte für einen Wochenendausflug oder Urlaub in der eigenen Region zeigt das Team von The Gentle Temper euch hier.

Vulkaneifelhaus

Oberhalb einer weitläufigen Obstbaumwiese bieten zwei südlich ausgerichtete moderne Holzhäuser mitten in der Vulkaneifel Platz für einen Familienurlaub in der Natur oder eine entspannte Auszeit zu zweit. Große Fenster laden die Sonne in die Räume, in denen helles Holz im Zusammenspiel mit der schlichten Einrichtung eine wohlige Atmosphäre schafft. Dank der Holzöfen ist es hier auch im Winter sehr behaglich. Wer in Ausflugslaune ist, schnappt sich Räder und fährt auf dem Kosmosradweg entlang der Kleinen Kyll zum nur knapp 8 Kilometer entfernten Meerfelder Maar, wo man im Sommer gemütlich baden kann, oder nimmt eine kleine Wanderung auf den Burberg in Angriff, der wie die vielen Maarseen in der Umgebung vulkanischen Ursprungs ist. Bei einem Abstecher in die Kreisstadt Daun kann man für ein Abendessen auf der Terrasse einkaufen oder eines der vielen Restaurants ausprobieren; im kleineren Manderscheid ruft der wilde Lieserpfad zu einer längeren Wandertour.

Lage: 120 km vom Kölner Zentrum
Adresse: Wochenendstraße 15+17, 54570 Schutz

Weitere Infos

© Bildrechte: Holger Knauf, Hermann Fahlenbrach; Architekten: Fiederling Habersang Architekten

© Bildrechte: Theo de Bruin; Architekten: Huib van Zeijl, Daniëlle Segers

Mooij

Wo heute vier Ferienapartments sowie die Wohnung der Gastgeber in einem modernen Bau aus Beton und lokalem Lärchenholz untergebracht sind, stand früher eine Ziegelfabrik. Trotz der unmittelbaren Nähe zur Stadt Nijmegen (Nimwegen) ist die Lage herrlich ruhig und außer Rindern, Pferden und Gänsen gibt es keine direkten Nachbarn. Mit einem nachhaltig gebauten Case Study House hat das Architektenpaar Huib van Zeijl und Daniëlle Segers die luftige Nachkriegsarchitektur der USA an die niederländische Natur angepasst. Durch die großen Fenster wird die Auenlandschaft um den Fluss Waal in die hellen Apartments geholt. Nach einem großzügigen Frühstück, das Gastgeber Inge und Theo persönlich zubereiten, schwingt man sich aufs Rad und erkundet die flache grüne Umgebung oder besucht das Van-Gogh- Museum Kröller-Müller. Beim Wandern kann man duftende Kräuter sammeln und mit Glück sogar Seeadler erspähen. Im nahe gelegenen Restaurant Oortjeshekken am Bizonbaai lässt sich der Hunger mit Feta-Bohnen-Kroketten oder Lachsfilet stillen. Zurück im Apartment kann man den Abend mit einem Gläschen Wein und Blick auf die Lichter Nijmegen ausklingen lassen.

 

Lage: 150 km vom Kölner Zentrum
Adresse: Vlietberg 6a, 6576 JB Ooij, Niederlande

Weitere Infos

Slow Cabins

In den Slow Cabins gibt es alles, was man braucht, um in der Natur zu entspannen, nichts ist überflüssig. Den genauen Standort an geheimen Naturparadiesen in ganz Belgien erfährt man erst etwa zwei Wochen vor dem Urlaub. Dann heißt es: die Route ins Navigationssystem eingeben und einfach losfahren! Schon bei der Anreise fällt der Stress von einem ab, die Planung überlässt man anderen. Ist das Ziel erreicht, erwartet einen ein minimalistisch eingerichteter Holzkubus. Eines der Highlights der Slow Cabins sind die großen Panoramafenster, die den Blick auf weite grüne Landschaften freigeben. So schläft man gefühlt direkt draußen unter den Bäumen – allerdings in einem bequemen Queensize-Bett mit frischer weißer Bettwäsche. Inmitten von Wiesen und Tannen atmet man tief durch und genießt die Abgeschiedenheit. Ausflugstipps zu versteckten Seen und einsamen Wäldern hält Xavier Leclairs Team für alle bereit, die die Umgebung erkunden wollen. Wer lieber zu Hause bleibt, ist ebenfalls gut versorgt: Strom wird von Solarzellen erzeugt, das Regenwasser gefiltert und das Brennholz fürs Lagerfeuer ist schon gehackt.

 

Lage: Belgien
Adresse: Die Adresse wird kurz vor Reisebeginn von Slow Cabins bekannt gegeben.

Weitere Infos

© Bildrechte: Jonas Verhulst

Noch mehr Unterkünfte in Wassernähe und die schönsten Badestellen in und um Köln findet ihr im Guide “Take Me to the Lakes – Köln Edition”.

 

Text: The Gentle Temper | Take Me to the Lakes