11.11. - Wie jeck dürfen Düsseldorf:innen in 2021 sein?

von Corinna

Die fünfte Saison steht in den Startlöchern und die Düsseldorfer Jeck:innen sind ganz heiß darauf, den Hoppeditz in diesem Jahr wieder mit Publikum zum Leben zu erwecken.

Damit du deinen Tag bestens planen kannst, haben wir einen kleinen Guide für den Tag für dich vorbereitet, sodass du nach dem klassischen (Vegan-)Mettbrötchen-Frühstück auch weißt, wo was geht und vor allem, welche Regelungen denn überhaupt gelten.

Kostümbasteleien beiseite gepackt und Ohren gespitzt:

Bevor es wieder heißt „Hoppeditz, erwache“ zieht erstmal ein kleiner aber feiner Zug durch die Altstadt. Wenn dieser dann auf dem Marktplatz vor dem Rathaus einmarschiert, kann endlich die feierliche Zeremonie beginnen.
Ist Tom Bauer, der diesjährige Hoppeditz, dann erstmal erweckt worden, kann das Bühnenprogramm starten. In diesem Jahr fällt dieses jedoch etwas kleiner aus.
Don’t forget: Trotz Open Air Veranstaltung gilt die 2G-Regelung. Kontrolliert wird rund um die Zugänge zum Marktplatz.

 

Wer für den Anschluss Karten für den one and only Hoppeditz-Ball im Henkelsaal ergattern konnte, zieht weiter Richtung Schlösser Quartier. Mit Live Musik und Polka, Polka, Polka sind die Brings, Swinging Funfares, de Fetzer, Kokolores on stage.

Ansonsten stehen dem Straßen- und Kneipenkarneval nichts mehr im Wege - Auch wenn es für die ein oder andere Kneipe dann doch etwas zu schnell ging und immer noch mit einem Auge auf die Coronazahlen geblickt wird, sind andere Kneipen on fire!

 

Wir haben dir 5 Kneipen rausgesucht, in denen es mal karnevalistischer, mal entspannter zugeht – Aber in jedem Fall jeck!

So zum Beispiel die Brauerei Schumacher, die im Goldenen Kessel bereits ab 9:11 in unmittelbarer Nähe zum Geschehen zur Karnevalseröffnung einlädt. Da auch hier pandemiebedingt auf die feierwütigen Karnevalist:innen Acht gegeben werden muss, solltest du im Vorhinein unbedingt telefonisch reservieren.

11.11. im Goldenen Kessel

 

Nicht weit weg, öffnet auch das Retematäng auf der Ratinger seine Pforten zum Karnevalsauftakt und freut sich auf ein wenig Karnevalstrubel.

Ganz ähnlich handhabt es die Brauerei Kürzer.
Nur ein Katzensprung vom Marktplatz entfernt öffnet die Kneipe am 11.11. zu gewohnten Öffnungszeiten. Hier wird die Karnevalssession etwas entspannter begrüßt.
Doch viel wichtiger: Der Zapf läuft!

 

Wer es etwas uriger haben möchte, der geht zur fast gleichnamen Kneipe, dem Uerige.

Zu jeder Jahreszeit wird die Straße vorm Haus zum Biergarten umfunktioniert. Kein Wunder also, dass es hier an Karneval so abgeht, wenn Straßenkarneval auf Kneipenkarneval trifft. Die Kneipe öffnet wie gewohnt um 10 Uhr, plant jedoch nichts außergewöhnlich Karnevalistisches. Wir bleiben optimistisch und sagen: Was nicht ist, kann ja noch werden! Fingers crossed.

Last but not least - Mal ein ganz anderer Top Tipp: Das Eigelstein im Medienhafen.

Jaa, zugegeben – Der Weg dorthin reicht fast schon wieder zum Ausnüchtern, doch den Kölner:innen zu Karneval einen auf die Mütze geben, ist es doch wert. Denn am 11.11. steht seit genau einem Jahr Füchschen Alt auf der Getränkekarte und nicht nur dat kölsche Gesöff. Irgendwann ist die rechtsrheinische Toleranz dann auch mal überstrapaziert.
PS: Es sind keine 2km, wir haben’s ausgerechnet!

 

Ein kleiner letzter random Tipp für all' diejenigen, die das ganze Altbier an dem Tag auch wieder gepflegt loswerden wollen, empfehlen wir ganz klar die 10 Cent-Toieltte in der U-Bahn-Haltestelle Heinrich-Heine-Allee!

 

Viel Spaß, "Hoppeditz, erwache",
helau & kamelle